Klarstellung der Darstellung in der Orstzeitung 12 2020

Klarstellung zu einem Beitrag in der Ortszeitung Dodo zum Thema Baumfällungen

Liebe Bewohner,

In der Ortszeitung Dodo Ausgabe 12 2020, Seite 17, werden die Grundstückeigentümer unter der Überschrift „Information aus dem Rathaus zum Baumschutz“ falsch informiert, siehe Anlage 1 unten. Sie werden aufgefordert, wenn sie einen Baum fällen wollen und in einem Gebiet wohnen, in denen kein Bebauungsplan existiert, sich an die untere Naturschutzbehörde wenden.

Richtig ist:

Wenn ein Grundstücksbesitzer im Nicht- Baubauungsplangebiet sich sicher ist, dass das Fällen eines Baumes kein erheblicher Eingriff in die Natur ist, dann kann er den Baum von 1. Oktober bis 1. März fällen, ohne einen Antrag bei der unteren Naturschutzbehörde zustellen.

Ein erheblicher Eingriff   liegt z. B.  vor, wenn der Baum in einem

  1. Landschaftsschutzgebiet oder Biotop sich befindet.
  2. Geschützte Tiere in dem Baum leben
  3. Der Baum ein Naturdenkmal ist.

Eingehende Darlegungen finden Sie in den untenstehenden Beitrag,Baumschutz in der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf

Anlage 1 Auszug aus dem Beitrag aus der Ortszeitung

….. „Für geplante Baumfällungen auf Grundstücken, welche sich außerhalb der B-Plangebiete befinden, ist weiterhin die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises zuständig, da diese Maßnahmen einen Eingriff in die Natur und das Landschaftsbild darstellen können. Ob die von Ihnen geplante Fällung einen Eingriff darstellt, hängt von dem Umfang der Maßnahme und dem örtlichen Umfeld ab. Ein Beispiel: Die Fällung eines großen, einzeln stehenden Baums wird zu einer für alle spürbaren Ortsbildveränderung führen, die Herausnahme eines Baums aus der Mitte einer Gruppe ausgewachsener Bäume dagegen nicht. Wenn Sie sich unsicher sein sollten, ob sich Ihr Grundstück innerhalb eines B-Plangebietes befindet und ob für die geplante Fällung eine Genehmigung notwendig ist, gibt Ihnen die Gemeinde gern dazu Auskunft: Eric.Lehmann@peter-shagen-eggersdorf.de; Tel.: 03341 4149- 524″

Eingehende Darlegungen zu Fragen mit dem Umgang mit den Bäumen finden Sie nachstehend